Die Sparmaßnahmen von Bürgeramt, DHL und Postbank

Wir wohnen im Nord-Osten Berlins, im Ortsteil Karow.
Karow, wurde zu Beginn der 1990er Jahre für neu Karower attraktiv gemacht.
Das bedeutete, dass viele Neubauten im Mehrfamilienhaus-Segment geschaffen wurden.
Mittlerweile hat Karow eine beschauliche Einwohnerzahl von mehr als 17.000 erreicht.
Grund dafür waren die tollen sozialen Möglichkeiten, wegetechnische Erreichbarkeit und der vor Ort vorhandene Service.

Nun aber gehen hier abere unmögliche Dinge vor.
Erstmals gehen Gerüchte um, dass das Bürgeramt hier in Karow geschlossen werden soll. Eine Bestätigung dazu habe ich aber noch nicht bekommen.
Aber, sollte dies kommen, muss jeder der 17.000 Einwohner für seine Bürgeramtswege sich auf die Fahrt nach Pankow einstellen.
Dies ist, für die teilweise älteren Bürger kaum hinnehmbar und, aufgrund der misserablen Lage des zentralen Bürgeramtes in Pankow, nur mit großem Aufwand machbar.

Der nächste Hammer kommt aber von Seite der DHL und Postbank

 

Aushang DHL und Postbank Karow
Aushang DHL und Postbank

Das bedeutet, dass man, als Postbankkunde, für jeden finanziellen Vorgang, welcher nicht Online machbar ist, sich nach Buch begeben darf. Das heißt, Geld abheben kostet entweden Gebühren, indem man zur Sparkasse dackelt, oder Fahrtkosten (BVG hin und zurück 2,60€).

Ich würde mich nicht darüber aufregen, wenn die Filiale schlecht besucht gewesen wäre, doch das war nie so.
In den 6 Jahren, in denen ich in Karow wohne, war dort immer reger Kundenverkehr.

Wie gesagt, es gibt 17.000 Einwohner in Karow. Das ist Kleinstadt Niveau. Doch DHL/Postbank ist dies egal und man überlässt diesen Ortsteil der Berliner Sparkasse.

Meiner Meinung nach falsch und vorschnell gehandelt.

Servicewüste Deutschland

 

*** Update 12.05.2011***

Der Cash Group Automat im REWE Supermarkt wurde durch die UniCredi (HVB) nun auch entfernt

This entry was posted in Allgemein, Behörden, Daily Life and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

5 Responses to Die Sparmaßnahmen von Bürgeramt, DHL und Postbank

  1. Thomas says:

    Täusch ich mich oder habt Ihr da oben schräg gegenüber einen Automaten der Hypo Vereinsbank?

    Wo ist also das Problem? Kostet nix extra, keine BVG-Gebühren nix.

    • Chris says:

      Der Automat gegenüber befindet sich in einem Einkaufszentrum. D.h. eine 24h Erreichbarkeit ist nicht gegeben.

  2. Torsten says:

    Hallo,
    leider gibt es den Geldautomaten der HypoVereinsbank schon länger nicht mehr. Ca. 6 Monate würde ich schätzen. Dort war bis vor kurzem eine andere Bank mit drin. ( Ich glaube ein Ableger
    der Sparkasse. Da diese aber direkt gegenüber in der Passage ein SB-Center hat wurde der Automat dort auch entfernt.) Der nächte Möglichkeit ist halt die Schell-Tankstelle nach Blankenburg oder die Post in Buch.
    Nicht wirklich toll.

    • Chris says:

      Trotz Allem wird auf der Seite der cash group der Automat in der Achillesstraße 46 noch angezeigt.
      Und immer zum unfreundlichen Shell-Dealer nach Blankenburg fahren bringt für Ältere nun ja auch nichts.

  3. Torsten says:

    Ach ja die Schell-Tankstelle, ich wollte doch wirklich dort Geld abheben. Am 10.05.2011.
    Gut es war kurz nach 07:00 Uhr in der Früh. Ich kam rein und wurde an der Kasse gefragt was ich möchte. Meine Aussage ich möchte Geld abheben wurde sofort mit das geht nicht beantwortet. Nicht mal die Frage wieviel oder so. Ich wollte eigendlich nur 20,00 Euro haben,
    das sagte ich auch der Mitarbeiterin. Jedoch auch diese geringe Summe war nicht machbar.
    Schade, somit habe ich auch zukünftig keinen Grund bei Shell anzuhalten.