Irrenhaus Bundestag

Angeregt durch einen Artikel beim Focus, den mir Chris zuspielte, hab‘ ich mich mal wieder aufgeregt. Trotz der Abmachung, hier im Blog nicht mehr über Politik zu schreiben, hat’s mich doch gepackt.

Ich beginne mit einem Zitat aus dem Artikel:

Unsere Regierenden sind taub und dumm.

Wobei das nicht nur auf die Regierenden zutrifft. Die anderen im Bundestag sind nicht besser oder schlechter. Aber um den Geisteszustand der Politiker in diesem Irrenhaus geht es ja nur nebenbei. Der Artikel beschreibt, wie durch fehlgeleitete Politik die Zukunft Deutschlands systematisch zerstört wird. Da werden Baustellen von Politikerinnen unter dem Deckmantel Gerechtigkeit erfunden, die in den Augen einiger ärgerlich sind, aber eben nicht lebensbedrohlich für Land und Leute. Eigenartig nur, das es immer nur um die Gleichstellung der Frauen gegenüber den Männern geht. Dass wir nach knapp 25 Jahren vereintes Deutschland immer noch riesige Unterschiede im Gehaltsgefüge zwischen West und Ost haben, geht an der Politik vorbei. So betrachtet hat eine Frau aus Hessen wahrscheinlich mehr Geld für den gleichen Job als ein Mann in Sachen-Anhalt. Damit wäre dann auch jener politischer Gedanke der Gerechtigkeitspolitiker irgendwie ad absurdum geführt.

Ein weiteres Thema aus dem Artikel ist die „Anti-Stress-Verordnung“ im Job – ein angebliches Lieblingsprojekt der derzeitigen Arbeitsministerin. Der Grundgedanke ist wohl, dass sich die Arbeitszeit der Arbeitnehmer in Grenzen halten soll. Netter Gedanke – nur wie soll sich z.B. ein Techniker verhalten, der seit Stunden einen Fehler in der Notrufzentrale zu beheben versucht, damit alle Notrufe an die richtigen Stellen geroutet werden, und dessen Wohlfühlgrenze nach fünf Überstunden dann erreicht ist?

Chris und ich sind in einem pan-Europäischen Unternehmen beschäftigt. Vergleicht man die Arbeitszeiten der jeweiligen Länder miteinander, so stellt man fest, das nur in Deutschland die 40-Stunden-Woche existiert. Die anderen haben geringere Regelarbeitszeiten als wir. Viele von denen arbeiten aber deshalb nicht automatisch weniger. Und hier wird es dann paradox. Inzwischen sind Überstunden den meisten Managern schon lange ein Dorn im Auge, da sie das Personalbudget der Abteilungen und Firmen zusätzlich belasten. Da müssen nicht noch diese Gerechtigkeitspolitiker völlig unsinnigerweise daherkommen und die Arbeitnehmer und Arbeitgeber einmal mehr bevormunden, statt die eigentlichen Ursachen anzupacken.

Man merkt, es gibt einen Grund, dass ich hier im Blog nicht mehr über Politik schreiben wollte –  es regt (nicht nur) mich auf und man beschäftigt sich mit so aussichtslosen Dingen, weil man denkt „so taub und dumm kann doch keiner sein“ … aber ich verspreche Euch es wird noch schlimmer werden. Ich werde mich jetzt mal wieder nützlicheren Dingen zuwenden, die mehr Aussicht auf Erfolg haben – ich werde meinen Zimmerpflanzen das Fensterputzen beibringen.

In diesem Sinne „calm down“.

About Ray

Gastautor, Redakteur und Querkopf

This entry was posted in Behörden, Meinung and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.