Karriere

Abgesehen mal von meiner steilen Karriere hier im Blog (immerhin bin ich schon nach den ersten Zeilen zum Editor befördert worden ; ) habe ich natürlich, wie jeder teilweise ehrgeiziger Mensch, groß Karriere zu machen. Ich habe auch schon einen Plan.

Ich versuche ja von unseren Vorbildern zu lernen. Also hab‘ ich mich an unseren – besser den Politikern dieses Landes – orientiert und erst mal meine Diäten erhöht. Aus einer FDH- Diät hab‘ ich einfach mal zwei gemacht … ich mein‘ wer wird denn schon von der Hälfte wirklich satt?
Ich glaube wenn ich mich ranhalte, bin ich irgendwann soweit Kandidat bei „The biggest Loser“ zu werden. Dieses Ding werde ich dann natürlich gewinnen werde aber danach leider arg viel überschüssige haut haben, so dass ich danach Kandidat bei „Extrem schön! – Endlich ein neues Leben„, um mich in Lorielle-Art komplett sanieren und umbauen lasse (okay, das Geschlecht/“Gemächt“ wird bleiben).
Anschliessend geht’s direkt in den Promi-Big-Brother-Container … allerdings nicht nach Deutschland, sondern irgendwo in Ausland, um parallel ein Teil der „Good Bye Deutschland“ Doku-Soap zu werden. Danach geht alles wie von selbst – angefangen vom Dschungelcamp zu Let’s Dance weiter zum Promi-Dinner und natürlich zur „Promi-Shopping-QUEEN“ (geht ja inzwischen auch ohne Umwandlungs-OP).
Von hier an hab‘ ich es offensichtlich geschafft und kann mich ab jetzt von Bettina Wulff auf’s Präsidentenamt vorbereiten lassen. Der Rest wird Geschichte …

Wer denkt, der Beitrag hat aber ein ziemlich flaches Niveau – stimmt, aber ich hab‘ nur versucht mich am derzeitigen Niveau des Fernsehprogramms zu orientieren und davon leiten (oder auch leiden) zu lassen … und nicht vergessen: meine Paradedisziplin ist „sinnloses Lamentieren“ … war doch wohl sinnlos genug, oder?

About Ray

Gastautor, Redakteur und Querkopf
This entry was posted in Daily Life. Bookmark the permalink.

One Response to Karriere

  1. Chris says:

    Ich habe heute festgestellt, dass ich zwar jetzt Hirse-Mais-Waffeln esse, aber davon 1,5 Packungen brauche um den Vormittag hinter mich zu bringen.
    Mit Hunger kann man das Niveau nicht halten…